25. Nordbayerisches Pedersentreffen
22. - 24. September 2017

Fränkische Schweiz, Brauereien, Blaue Maus und Blue Jeans
Oberfranken - Landkreis Forchheim und Bamberg

- Vorläufiges Programm -

BlaueMaus

Zum 25.!!! Nordbayerischen Pedersentreffen treffen wir uns diesmal ca. 50 km nördlich von Nürnberg am Rande der Fränkischen Schweiz zwischen Forchheim und Bamberg. Hier in der Nähe fand 1993 auch das 1.Nordbayerische Pedersentreffen statt. Damals am letzten Oktoberwochenende 1993 radelten wir über die Höhen der Fränkischen Alb - und obwohl wir um einiges jünger waren - kamen wir ordentlich ins Schwitzen.

Die Touren in diesem Jahr sind dann doch eher altersgerecht, entspannt und genußvoll d.h. wir radeln entlang des Talgrundes im idyllischen Wiesenttal und dem Regnitztal.

Was gibt´s sonst zu sehen und zu erleben?
Die erste Single-Malt-Whiskydestillerie Deutschlands „
Blaue Maus“, das Geburtshaus von Levi Strauss - dem Erfinder der Blue Jeans, mehrere Brauereien, Schlösser, Burgruinen, die Altstadt von Forchheim und Bamberg, leckeres fränkisches Essen und Trinken, und und und...

Levyhaus
Freitag, 22. September 2017

Ab ca. 14:30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer im Hotel nördlich von Forchheim. Das diesjährige Hotel befindet sich in ruhiger Lage und ist mit ÖPNV und über die Autobahn sehr gut erreichbar.

Um 15:30 Uhr möchte ich mit den Interessierten zum
Levi-Strauss-Museum radeln und im Anschluß um 16:30 Uhr zur Blauen Maus.

Auf dem Heimweg geht´s vorbei am alten
Ludwig-Donau-Main-Kanal, zum Abendessen in eine bekannte fränkische Brauerei. Die Feierabendroute ist ca. 15 km lang.


Biergarten
Samstag, 23. September 2017

Forchheim sieht sich selbst als fränkisch modern mit altem Kern und davon werden wir uns am Samstagmorgen auch überzeugen. Wenn alles klappt, können wir auch einen Blick auf die Damen und Herren des „
Trachtennetzwerkes“ in der Kaiserpfalz erhaschen.

Unsere heutige Radtour (ca. 60 km) durch Forchheim führt uns im weiteren Verlauf ins Wiesenttal. Von unten grüßen wir die „Steinerne Frau“ am
Walberla und die hoch oben liegende Walpurgiskapelle. Kirchenehrenbach und Pretzfeld sind insbesondere durch seine Lage im größten geschlossenen Kirschenanbaugebiet Deutschlands bekannt. Weiter geht´s dann in die „heimliche Hauptstadt“ der Fränkischen Schweiz nach Ebermannstadt.

UND? Was haben wir am Samstag, dem 30. Oktober 1993 morgens um 10:00 Uhr in Ebermannstadt gemacht? _ _ _
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ ! Pasted Graphic
Wär`s errät bekommt zum Mittagessen ein leckeres Kirschwasser aus der
Pretzfelder Edelbrennerei.

AltesSchloß
Kurz vor der Ruine Neideck lassen wir uns an einem idyllischen Ort die leckeren frischgeräucherten „Streitberger Forellen“ und eine kalte fränkische Hopfenschale schmecken. Die um 1800 beliebten „Highlights“ des Kurbetriebs von Streitberg wie das „Logierhaus mit Molkekur“ und das vor allem für Jüngere „Sanatorium für Erholungssuchende“ gibt es leider nicht mehr, geblieben sind für die „Abenteuerlustigen“ noch die Binghöhle und die Dampfbahn. Wir aber treten pedalierend relativ unaufgeregt wieder den Rückweg über Forchheim nach Hause an.

Am Abend kehren wir dann wieder in einer weiteren guten Brauerei ein. Obwohl die „Fränkische Schweiz“ eher von Fleischkonsumenten besiedelt und besucht wird, werden sicherlich auch die Gemüseliebhaber auf ihre Kosten kommen.

Sonntag, 25. September 2016

Schlossseehof
Entlang des neuen und alten Kanals, der Regnitz und kleineren Nebenstraßen geht es heute zum Schloß Seehof in Memmelsdorf etwas außerhalb von Bamberg. Nach Führung und Besichtigung der dortigen Wasserspiele radeln wir hinein ins historische Zentrum von Bamberg. Ja, hätte mich nicht gewundert wenn ihr es gleich erratet: Unser Mittagessen gibt`s es dann auch wieder in einer bekannten Brauerei.

Nach dem Genuß soviel fränkischer Spezialitäten werden wir eine kleine Runde durch die Altstadt und die Sandstraße machen, bevor wir am frühen Nachmittag den Heimweg zu unseren Hotel antreten (Tagesstrecke ca. 45km). Diejenigen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist sind, können sich bereits in Bamberg wieder auf den Heimweg machen. (Empfehlung aus Richtung Frankfurt für den Hinweg auch über Bamberg, wegen Bauarbeiten an der ICE-Strecke bei Erlangen.)

Gerne könnt ihr wie immer nach vorheriger Rücksprache auch einen Tag länger bleiben bzw. vorher anreisen.

Im Preis enthalten sind alle Essen von Freitagabend bis Sonntagnachmittag (ohne Getränke), der Eintritt in das Schloß Seehof mit Führung und der Busbegleitservice, sowie das Gruppenbild. (Die Bilder vom Vorjahr bekommt ihr dann auch vor Ort). Die Eintritte ins
Levi-Strauss-Museum und zur Blauen Maus sind vor Ort zu zahlen.

Bamberg
Die Teilnahme ist aus organisatorischen Gründen auf 50 Personen begrenzt. Bei Unterbringung im Doppelzimmer beträgt die Teilnahmegebühr (ähnlich dem Vorjahr) pro Person Euro 235,00 und im Einzelzimmer Euro 285,00. Gerne könnt ihr Euch auch mit einem allein reisenden Pedersenfahrer ein Zweibettzimmer teilen.

Für Tagesgäste beträgt die Teilnahmegebühr am Samstag incl. Mittagessen und Abendessen Euro 70,00 und am Sonntag incl. Mittagessen Euro 50,00 - Übernachtungsgäste haben in jedem Fall Vorrang bei der Teilnahme. Falls ihr mit dem eigenen Wohnmobil kommt, bitte ich um kurze Info - es gibt genügend schöne Plätze in unmittelbarer Nähe zum Hotel.

Die Anmeldeunterlagen findet ihr
hier. Die Reservierung erfolgt in der Reihenfolge des Zahlungseingangs. Für Teilnehmer ohne eigenes Pedersen stehen auch mehrere Leih-Pedersen vom Pedersen-Radladen zur Verfügung - bitte voranmelden. Pedersen-Neulinge oder -Interessierte sind herzlich willkommen.

Anmeldeschluß für das 25. Nordbayerische Pedersentreffen ist
Dienstag, der 15. August 2017.

Bassdscho
Alles weitere wie Essensplan, Anfahrts- und GPX-Routenbeschreibung gehen euch zwei Wochen vor dem Treffen zu.

Vor 10 Jahren habe ich versprochen, dass ich 25 Nordbayerische Pedersentreffen veranstalten werde. Nun ist es soweit. Ob es weiterhin ein Nordbayerisches Treffen geben wird, kann ich euch nicht versprechen. Eine Zugabe zum 125.Jubiläum des Patentes (1893-2018) des Pedersen-Fahrrads von Mikael Pedersen kann ich mir vorstellen, vielleicht aber auch in anderer Umgebung. Ich freue mich diesmal auf viele alte Gesichter aus den ersten Jahren und insbesondere auf diejenigen, die schon lange nicht mehr in Nordbayern dabei waren.

Herzlichst grüßt euch über Eure An- bzw. Rückmeldung
Thomas

PS: Änderungen des Programmablaufs sind möglich!